Hyaluronsäure-Therapie Knorpelaufbau

Es gibt Hilfe bei Gelenkschmerzen, die durch Arthrose ausgelöst werden: Diese Arthrosetherapie wird z.B. mit Hilfe von Hyaloronsäure durchgeführt. Die direkt ins Gelenk (in häufigen Fällen Kniegelenk) gespritzte Hyaloronsäure ist bekannt dafür, dass sie die Ernährung und das Wasserbindungspotenzial des Knorpels steigert. Im Fall dieser Arthrosebehandlung wird der Knorpel, der bei einer Arthrose abgenutzt erscheint elastischer und damit haltbarer. Vor allem die Anlaufschmerzen werden reduziert, die schmerzfreie Gehstrecke wird länger und eine evtl. bereits erforderliche Gelenkprothesenimplantation kann hinausgezögert werden.

Die Injektions-Serie besteht aus 4-5 Injektionen (1x wöchentlich).

Diese Injektionsserie ist eine Selbstzahler-Leistung (IgeL-Leistung).